Frauenhaus Caritas Bochum

Dein sicherer Ort!

Wir sind umgezogen!

Aktuelles •Aus dem Frauenhaus Bochum •Finanzierung und Förderung

Wir sind umgezogen!

Mittwochmorgen, 7 Uhr, wir stehen im Flur vor unzähligen gepackten Kartons, Möbelstücken, Akten, Pflanzen und Spielzeug. Wir stehen bereit für unseren großen Tag an diesem 6. April 2022. Wir sind aufgeregt, denn wir haben diesen Tag so lange herbeigesehnt: unseren Umzugstag.

 

Seit über 40 Jahren haben wir mit unseren Frauen und Kindern in einem Haus aus den 1960er-Jahren gelebt und gearbeitet: mit veralteter Energie- und Sicherheitstechnik, mangelhaftem Brandschutz und fehlender Barrierefreiheit sowie vielen weiteren Mängeln mehr. Zuletzt verzögerte ein Wasserschaden unseren Umzug um einige Monate. Doch heute ziehen wir in ein Haus, das unseren Frauen mit ihren Kindern und uns Mitarbeiterinnen ein neues Leben und Arbeiten bietet: mit Komfort, Großzügigkeit, Helligkeit, moderner Sicherheitstechnik und hohen energetischen Standards.

 

Wir erobern unser Haus.

Um 7.30 Uhr treffen die Helfer der Umzugsfirma ein. Sie hieven unsere Kartons in ihren riesigen LKW und auf den Anhänger. Unsere Frauen und ihre Kinder fahren wir währenddessen zu einem Indoor-Spielplatz nach Essen. Sie hatten an diesem Vormittag höllischen Spaß. Um 13 Uhr treffen sie im neuen Haus ein, inspizieren und erobern Räumlichkeiten und Zimmer. Anschließend genießen die Frauen, Kinder und wir Mitarbeiterinnen das Catering, das uns Kolleginnen einer anderen Einrichtung der Caritas netterweise bereitet haben. Bis 17 Uhr packen wir alle an diesem erlebnisreichen und arbeitsintensiven Umzugstag noch einmal an.

 

Kinderkrankheiten auskurieren

Seitdem richten wir uns in der neuen Umgebung ein und kurieren Kinderkrankheiten aus: Die Telefonie muss zum Laufen gebracht werden, die Heizungen funktionieren noch nicht in allen Räumen, eine Waschmaschine tropft  und die elektronische Schließanlage mit Schlüssel-Transpondern hat noch ihre Tücken. Zudem wissen wir: Mit dem Umzug  haben wir auch die „alten“ Herausforderungen des Zusammenlebens mitgenommen. Staubsaugen und Böden wischen, Bäder putzen, Müll entsorgen, Fenster reinigen und Geschirr spülen – auch in unserem neuen Frauenhaus übernehmen weiterhin alle Bewohnerinnen diese Aufgaben. Wir werden etwas strenger sein müssen, beispielsweise Zimmer engmaschiger kontrollieren und Putzdienste aufstocken, weil wir achtgeben wollen auf unser neues, kostbares Zuhause.

 

Ein Zufluchtsort in Bochum: modern, hell, sicher

Aber unsere Arbeit mit den Bewohnerinnen wird sich positiv verändern und das Leben angenehmer und sicherer werden: Das zweigeschossige, 870 Quadratmeter große Haus der Architekt*innen von Funke Popal Storm fps hält 16 Zimmer in einem abgeschlossenen Wohnbereich bereit, in den sich die Frauen auch mal zurückziehen können. Frauen mit Behinderungen bieten wir ein barrierefreies Appartement an, das auch Mütter mit älteren Söhnen nutzen können, die wir bislang nicht aufnehmen konnten. Die Möbel sind modern, hell und aus naturbelassenen Materialien. Die neue Sicherheitstechnik mit Kameraüberwachung, einbruchsicheren Fenstern, einer Schließanlage sowie einem abgeschirmten Garten mit Spielplatz und hohen Zäunen schützt unsere Frauen und Kinder.

Wir sind glücklich und freuen uns riesig, ab sofort in modernen, freundlichen und gut durchdachten Räumen leben und arbeiten zu dürfen. Auch die Begeisterung unserer Partner*innen ist groß. Unseren Kooperationspartner*innen im neuen Bezirk haben wir uns und unser Haus bereits vorgestellt: den Kolleg*innen von Jobcenter, Jugendamt, Kita und Schulen.

 

Ein Dankeschön unseren Spender*innen 💜

Aber vor allem die strahlenden Gesichter unserer hilfesuchenden Frauen mit ihren Kindern, die wir in ihrem neuen Zuhause noch wirksamer schützen und fördern können, zeigen uns heute, dass sich die Hartnäckigkeit zur Finanzierung unseres Wohntraums gelohnt hat. Ein herzliches Dankeschön für die Unterstützung den vielen Bochumer*innen und Spender*innen.

Wir erkunden jetzt unser Haus, unseren Bezirk, beheben Kinderkrankheiten und starten durch. Ein Garten ist schon angelegt. Jetzt muss nur noch der Rasen wachsen.

Freie Plätze

Übersicht im Frauen-Info-Netz

Sind Sie akut von Gewalt bedroht, informieren Sie sich im Frauen-Info-Netz über freie Frauenhausplätze in NRW. Haben wir freie Plätze, können Sie uns anrufen. Über eine Rufumleitung aufs Notrufhandy sind wir auch außerhalb der Bürozeiten erreichbar.

 

Frauen-Info-Netz gegen Gewalt

 

Frauenhaus Bochum
0234 501034


Hinterlassen Sie uns gern einen Kommentar.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Neueste Beiträge