Frauenhaus Caritas Bochum

Dein sicherer Ort!

„Schämt euch nicht für die Gewalt, die euch angetan wurde.“

2016 flüchtet Muna mit ihren Kindern ins Frauenhaus Bochum. Sie hat Krieg, Flucht, seelische und körperliche Gewalt erfahren. Schon mit 14 Jahren wird sie in Syrien verheiratet. Muna ist wichtig: Ihre Geschichte soll anderen Frauen Hoffnung machen, damit viele den Weg in die Selbstständigkeit gehen.

Weiterlesen
Wir sind umgezogen!

Mittwochmorgen, 7 Uhr, wir stehen im Flur vor unzähligen gepackten Kartons, Möbelstücken, Akten, Pflanzen und Spielzeug. Wir stehen bereit für unseren großen Tag an diesem 6. April 2022. Wir sind aufgeregt, denn wir haben diesen Tag so lange herbeigesehnt: unseren Umzugstag.

Weiterlesen
Hemmnis Bürokratie

Das Frauenhaus Bochum gibt misshandelten Frauen und ihren Kindern ein Zuhause auf Zeit. Unser Anspruch: schnelle und unbürokratische Hilfe. Leider scheitert unsere Hilfe oft an der Bürokratie – wie im Fall der 24-jährigen Jana und ihrer einjährigen Tochter Hannah. Ihr Fall zeigt: Die Aussicht unserer Frauen auf ein angstfreies Leben ist zerbrechlich.

Weiterlesen
Mit Zuversicht, Vertrauen und Freude ins Jahr 2022

Angespannte Wohnungslage, fehlende Kita-Plätze, unsichere Finanzierung – auch 2022 werden wir Mitarbeiterinnen und unsere Frauen und Kinder viele Herausforderungen meistern und mit bürokratischen Hürden kämpfen. Trotz aller Beschwerlichkeiten scheint unsere optimistische Grundstimmung durch unsere Texttafeln: Zuversicht, Vertrauen und Freude.

Weiterlesen
Ihre guten Taten bescheren uns kleine Weihnachtswunder

In der Adventszeit besinnen wir uns auf wesentliche Werte: Achtsamkeit, Hilfsbereitschaft und soziales Engagement. Das spüren auch wir im Frauenhaus Bochum. Ein großes Dankeschön an alle Menschen, die sich für uns einsetzen und mit uns das Fest der Liebe und Fürsorge feiern.

Weiterlesen

Willkommen in Sicherheit. Willkommen im Frauenhaus Bochum!

Das Frauenhaus Bochum ist ein Ort der Zuflucht. Hier finden Frauen und ihre Kinder seit 1981 Schutz und Hilfe vor körperlicher Gewalt und seelischer Misshandlung – unabhängig von Religion, Herkunft, Staatsangehörigkeit oder kulturellem Hintergrund.

 

Werden Sie beschimpft, bedroht, geschlagen, eingeschlossen oder kontrolliert? Sie finden keinen Ausweg und brauchen Schutz? Vertrauen Sie sich uns an. Nicht zögern – rufen Sie uns an! Tag und Nacht.

 

Wir sind für Sie da.
Ihr Team des Frauenhauses Bochum

Fühlen Sie sich akut bedroht?

Notruf der Polizei

110

Kostenloses Hilfetelefon

„Gewalt gegen Frauen“

08000 116016

Frauenhaus Bochum

Wir sind für Sie da!

0234 501034

hilfe@frauenhaus-bochum.de

Frauenhaus Bochum – Dein sicherer Ort

Der Blog

„Schämt euch nicht für die Gewalt, die euch angetan wurde.“

2016 flüchtet Muna mit ihren Kindern ins Frauenhaus Bochum. Sie hat Krieg, Flucht, seelische und körperliche Gewalt erfahren. Schon mit 14 Jahren wird sie in Syrien verheiratet. Muna ist wichtig: Ihre Geschichte soll anderen Frauen Hoffnung machen, damit viele den Weg in die Selbstständigkeit gehen.

Wir sind umgezogen!

Mittwochmorgen, 7 Uhr, wir stehen im Flur vor unzähligen gepackten Kartons, Möbelstücken, Akten, Pflanzen und Spielzeug. Wir stehen bereit für unseren großen Tag an diesem 6. April 2022. Wir sind aufgeregt, denn wir haben diesen Tag so lange herbeigesehnt: unseren Umzugstag.

Hemmnis Bürokratie

Das Frauenhaus Bochum gibt misshandelten Frauen und ihren Kindern ein Zuhause auf Zeit. Unser Anspruch: schnelle und unbürokratische Hilfe. Leider scheitert unsere Hilfe oft an der Bürokratie – wie im Fall der 24-jährigen Jana und ihrer einjährigen Tochter Hannah. Ihr Fall zeigt: Die Aussicht unserer Frauen auf ein angstfreies Leben ist zerbrechlich.

Dank an unsere Unterstützer*innen

Ein herzliches Dankeschön an alle Spender*innen, die unsere Arbeit unterstützen und ermöglichen!

„Wir spenden für das Frauenhaus Bochum, weil wir die engagierte Arbeit als äußerst wichtig empfinden.“
„Wir haben im Rahmen zweier VfL-Spendenaktionen für das Frauenhaus gespendet, weil wir die dort geleistete niedrigschwellige und engagierte Arbeit als äußerst wichtig empfinden. Der Schutz von körperlich oder seelisch misshandelten Frauen und deren Kindern hat beim Frauenhaus höchste Priorität und ist absolut vorbildlich. Durch diese Art der Unterstützung wissen wir, dass das Geld einer wichtigen Einrichtung der Bochumer Gemeinschaft zugutekommt.“

Matthias Mühlen
Leiter Corporate Social Responsibility (CSR), VfL Bochum 1848 GmbH & Co. KGaA

„Ich möchte dazu beitragen, dass für die Frauen gewöhnliche Wünsche keine Wünsche bleiben.“
„Ein warmes Zuhause, ein reich gedeckter Tisch, ein voller Kleiderschrank, Liebe, ein offenes Ohr, ein kleiner Luxus hier und da. Für mich alltäglich. Für die Frauen, die hier Zuflucht gefunden haben, ein sehnsüchtiger Wunsch. Ich möchte dazu beitragen, dass nicht alles ein Wunsch bleiben muss.“

Hella-Birgit Mascus
Schauspielerin – Schauspiel, Lesungen, Theaterpädagogik

„Es ist unsere gesellschaftliche Aufgabe, dass niederschwellige Angebote finanziell auf sicheren Beinen stehen.“
„Ich spende für das Frauenhaus, weil es für Frauen, die sich aus einer toxischen Beziehung zu befreien versuchen, einen sicheren und geborgenen Zufluchtsort bietet. Es ist unsere gesellschaftliche Aufgabe, dass niederschwellige Angebote, nicht nur das Frauenhaus, finanziell auf sicheren Beinen stehen, um Frauen zu ermutigen, körperliche und/oder psychische Gewalt zu erkennen und sich dieser entziehen.“

Dr. med. Gabriele Bonatz
Chefärztin der Frauenklinik Augusta-Kranken-Anstalt Bochum

„Wir sind ein Bochumer Unternehmen und wollen deshalb vor Ort etwas bewirken.“
„Das ganze Mitarbeiterteam stimmte dafür, auf den traditionellen Schoko-Nikolaus zugunsten einer caritativen Aktion zu verzichten. So hieß es in unserem Unternehmen auch 2020 wieder: ‚Spenden statt Schokolade.‘ Menschen in schwierigen Situationen zu unterstützen und dazu beizutragen, ihrem Leben wieder Stabilität, Sicherheit und Zufriedenheit zu geben, finden wir gut und wichtig. Es hat uns Freude gemacht, die Caritas bei ihrem Neubauprojekt des Frauenhauses mit unserer Spende zu unterstützen.“

Tobias Nadjib
Geschäftsführer der Volkswagen Infotainment, Bochum